Universität Stuttgart

Die Universität Stuttgart mit ihren Schwerpunkten in den Ingenieur- und Naturwissenschaften und deren Einbettung in Wirtschaft und Gesellschaft ist eine der erfolgreichsten deutschen Forschungsuniversitäten und gehört mit über 26.000 Studierenden zur Gruppe der führenden Technischen Universitäten in Deutschland (TU9).

Das Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik (IEH) der Universität Stuttgart arbeitet hauptsächlich im Arbeitspaket 2 von flexQgrid. Dabei werden zunächst am IEH entwickelte Methoden zur stationären Aggregation von Wirk- und Blindleistungsflexibilitäten einzelner Anlagen eines Netzes, unter Berücksichtigung lokaler Netzrestriktionen, implementiert und für eine zeitreihenbasierte Betrachtung weiterentwickelt. Dadurch kann die resultierende Gesamtflexibilität eines Netzes bestimmt werden. Diese kann dem überlagerten Netz angeboten werden, um dortige Engpässe zu beheben. Anschließend wird die Aggregationsmethode für den Einsatz in einem kontinuierlichen Online-Modus erweitert. Dafür bedarf es der Anbindung externer Systeme zur Datenerfassung und einer Laufzeitoptimierung der verwendeten Algorithmen, um einen kontinuierlichen Betrieb in der Feldtestumgebung umsetzen zu können. Zuletzt wird eine Kopplung mit der Netzzustandsschätzung entwickelt, um eine zeitreihenbasierte, prädiktive Ermittlung der Flexibilitätspotenziale zu ermöglichen.

Kontaktdaten:

Prof. Dr.-Ing. Krzysztof Rudion

Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik, Pfaffenwaldring 47
70569 Stuttgart

Telefon: +49 711 685 678 70
E-Mail: rudion@ieh.uni-stuttgart.de

Partner Logo Universität Stuttgart