Stallwächterparty in Berlin: Winfried Kretschmann trifft auf flexQgrid

Mit Innovationen machen wir das Stromnetz bereit für die Energiezukunft – das trifft auch auf das Interesse der Politik. Auf der Stallwächterparty am 07.07.2022 in Berlin durfte Carmen Exner, Leiterin des Forschungsprojektes flexQgrid, mit Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg sowie seinem Innenminister Thomas Strobel darüber sprechen, wie wir am intelligenten Netz für die Energiewende arbeiten.

So führt etwa das Laden von immer mehr E-Autos punktuell zu einer hohen Belastung des Stromnetzes. Das ist der Fall, wenn viele Ladevorgänge gleichzeitig erfolgen und dadurch mehr Leistung benötigt wird, als die Leitungen transportieren können. In flexQgrid prognostizieren wir diese Spitzen und vermeiden sie, indem wir auch andere Akteure wie Batteriespeicher, Wärmepumpen und PV-Anlagen mit einbeziehen. Wie dies funktionieren kann, erproben wir bei Netze BW aktuell zusammen mit Anwohner*innen in einem großangelegten Feldtest.

„An unserem Infostand, den wir gemeinsam mit dem Staatsministerium Baden-Württemberg auf die Beine gestellt haben, war richtig viel los“, freut sich Carmen Exner. Das lag natürlich auch an unserem Modell, das definitiv ein Eyecatcher war. Unter dem Motto: „Unser Antrieb ist die Zukunft: der Strategiedialog Automobilwirtschaft BW“ war der Ausbau neuer Mobilitätslösungen wie Elektromobilität im Ländle hier am Infostand u.a. ein Thema. Dafür ist ein intelligentes Stromnetz erforderlich, welches wir in flexQgrid durch innovative Lösungsansätze gestalten und eine optimale Ergänzung zur Elektromobilitätsoffensive von Baden-Württemberg darstellt.

     

Teilen Sie jetzt diesen Artikel: